1. Mai 2019 – Banff (Ruhetag)

Auch heute Morgen stand ich wieder gegen halb neun Uhr auf, bereitete mir mein Morgenessen zu und genoss dies in aller Ruhe. Da stehen Toastbrot, Butter, diverse Konfitüren, etwas ähnliches wie Nutella, Früchte, diverse Cerealien, Orangensaft oder Apfelsaft und natürlich Kaffee zur Verfügung. Die Auswahl ist also ziemlich gross.

Nachdem ich meditiert hatte, machte ich mich auf in Richtung Bow River Falls. Der Bow River hat sich flussabwärts und ausserhalb Banff komplett in den Fels eingefressen. Da die Schneeschmelze in der Höhe noch nicht eingesetzt hat, führt der Bow River ziemlich wenig Wasser. Entsprechend kann man weit in das Flussbett hinaus laufen.

Bow River Falls
Gleich unterhalb der Bow River Falls

Heute war es auch vor allem temperaturmässig so, dass es doch relativ angenehm war. Beigetragen hat vor allem auch, dass der Wind praktisch nicht blies. So konnte ich mich draussen mit drei statt vier Schichten Kleider bewegen.

Fairmont Banff Springs Hotel

Nachdem ich mich dort bei den Wasserfällen eine Zeit lang aufgehalten hatte, lief ich den Hügel hoch zum Fairmont Banff Springs Hotel. Je näher ich dem Hotel kam, desto weniger gefiel es mir. Es wirkt auf mich wie eine alte Trotzburg und damit sehr düster. Ich machte mir dann den Spass und lief wie ein gewöhnlicher Gast in die Hotellobby rein. Auch diese wirkte auf mich ziemlich düster und ich fühlte mich nicht wohl. Aber einmal den Geldadel und dessen Energie zu spüren und zu ziehen war noch ganz lustig. Ein Zimmer habe ich aber nicht reserviert, da schlafe ich lieber im Hostel (ist zudem auch wesentlich günstiger…..).

Fairmont Banff Springs Hotel

Der Rest des Nachmittags verbrachte ich mit Kaffee trinken, plaudern und lesen. Zuversichtlich stimmt mich, dass auf nächste Woche (ich bleibe ja noch bis zum 7. Mai) einiges höhere Temperaturen angesagt sind. Dann geht es dann hoffentlich weiter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.