18. September 2019 – Dalhousie-Baie Comeau

Unsere heutige Reise per Auto führte uns nach Matane, dem Ausgangspunkt unserer Fährfahrt. Während meiner Soloreise verbrachte ich hier schon einmal zwei Nächte. Darum wusste ich noch, wo es ein sehr gutes Café gab. Dieses besuchten wir dann auch und liessen es uns mit Süssigkeiten gut gehen.

Anfangs Nachmittag waren wir dann am Schiffsterminal. Pünktlich um 14:30 Uhr fuhr die Fähre nach Godbout ab und pünktlich nach 2.5 Stunden wollte die Fähre am Ziel anlegen. Wir sassen alle schon in unseren Fahrzeugen im Bauch des Schiffes, als uns nach etwa einer Viertelstunde ein Besatzungsmitglied aufforderte, wieder aus unseren Fahrzeugen auszusteigen und an Deck zu gehen. Von hier aus sahen wir dann auch das Malheur. Scheinbar hatte der Schiffsführer irgend etwas nicht im Griff und riss einen Teil der stationären Rampe in Godbout ab und versenkte sie im Hafenbecken! Nach etwa 20 Minuten beschloss dann der Kapitän, mit dem Schiff an das andere mögliche Ziel in Baie-Comeau zu fahren. So trafen wir dann etwa 2.5 Stunden später um ca. 19:30 Uhr an unserem Ziel in Baie-Comeau ein.

Das Witzige daran ist, dass wir eigentlich sowieso nach Baie-Comeau mussten und dass es eine Fährverbindung zwischen Matane und Baie-Comeau gibt. Allerdings wäre diese Fähre schon in den frühen Morgenstunden gefahren. So hatten wir zwar eine zeitlich längere Reise, jedoch etwa 70km mit dem Auto von Godbout nach Baie-Comeau gespart.

Autostrecke: 206km

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.