20. August 2019 – Saint John

Weil ich darauf angesprochen wurde, möchte ich euch zuerst noch ein wenig aufklären. Es gibt in Kanada zwei St. John! Um eine Verwechslung auszuschliessen, sind aber die Schreibweisen offiziell unterschiedlich. Ich selbst bin in Saint John im Süden von New Brunswick. Dann gibt es ein St. John in Neufundland. Dieser Ort liegt fast am östlichsten Zipfel von ganz Kanada.

Als ich heute um halb zehn Uhr morgens die Nachtvorhänge zurückzog, traf mich fast der Schlag. Gemäss Wetterprognosen sollte es bedeckt bzw. neblig sein, mich aber blendete die Sonne! Also nichts wie aufstehen!

Ich lief in die Innenstadt für mein Morgenessen und danach in die nahe gelegene Markthalle. Dieser Markt ist nicht sehr gross, dafür aber sehr angenehm, weil er übersichtlich ist. Gemüse, Früchte, Backwaren, Fisch und sonst noch ein paar Dinge, welche man im Alltag brauchen kann sind hier zu kaufen.

Klein aber fein
Gemüse
Früchte

Nach diesem kurzen Besuch (wenn man nichts braucht, ist man relativ schnell durch den Markt) lief ich in Richtung Westen zu den Reversing Falls. Hier mündet der Saint John River ins Meer. Da der Gezeitenunterschied in dieser Stadt ziemlich gross ist (~6m, je nach Mondphase), der Fluss aber immer im gleichen Flussbett daherkommt, welches auf Ebbe abgestimmt ist, drückt die Flut das Wasser im Fluss wieder flussaufwärts. Um dies zu sehen, muss man dann vor Ort sein, wenn die Flut fast am höchsten ist. Dies war ich leider nicht und darum hatte ich nichts gesehen. Aber der Spaziergang dorthin war angenehm und der Ort selbst war auch OK.

Der Saint John River fliesst in diesem Bild normalerweise von rechts nach links. Bei Flut ist es dann umgekehrt
Wohin der Weg wohl führt? Eisenbahnbrücke bei den Reversing Falls
Blick auf die Stadt
Das Kreuzfahrtschiff hat doch eine imposante Grösse

Ich lief dann zurück in die Stadt. Dort lag ein riesiges Kreuzfahrtschiff vor Anker. Sehr imposant, aber nicht meine Welt. Bevor das Schiff am Nachmittag den Hafen wieder verliess, hornte es mehrere Male, ich glaube, das hörte man über mehrere Kilometer.

Die „Adventure of the Seas“ gehört mit ihren 311m zu den grösseren Kreuzfahrtschiffen. Maximal werden hier 3807 Passagiere von 1213 Besatzungsmitgliedern versorgt. Dieses Schiff wurde 2001 in Dienst gestellt
Keine Frage – imposant!
Diese Art Schiffe sind mir wesentlich lieber

Danach lief ich, unterbrochen von einem Kaffeehalt, nach Hause und machte es mir im kleinen Garten hinter dem Haus im Schatten mit einem Buch bequem. Das Abendessen nahm ich dann wieder in der Stadt ein, dieses Mal bei einem Thailänder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.