20. Juni 2019 – Thunder Bay

Mein letzter ganzer Tag in Thunder Bay begann eine halbe Stunde früher wie sonst. Trotzdem blieb ich noch bis acht Uhr liegen, um meinen Tag in aller Gemütlichkeit zu beginnen. Danach spazierte ich ins Kaffee und weckte mich selber nochmals mit dem braunen Getränk und einem Bagel.

Da ich noch relativ früh dran war, machte ich es mir nach meiner Rückkehr in der Stube des Hostel’s gemütlich. Obwohl draussen die Sonne in ihrer ganzen Pracht schien, war es noch zu kühl um draussen zu sitzen.

Mount McKay
Die Bedeutung dieser zwei Frauen kenne ich nicht

Etwas nach zehn Uhr fuhr ich dann in Richtung Mount McKay Lookout los. Der Mount McKay ist eine 270m über dem Lake Superior liegende Erhebung, welche vulkanischen Ursprungs ist. Diese Erhebung gehört den Indianern der Fort Williams First Nation. Auf der Karte ist dies der Punkt rechts unten.
Mit dem Auto kam ich bequem zum Aussichtspunkt, von welchem aus man die ganze Stadt bis weit in den See hinaus sehen kann. Man kann den Berg auch besteigen, allerdings hätte ich dazu den Einstieg finden müssen…..! Da ich die einzige Person weit und breit war und somit niemanden fragen konnte, gab ich mich mit der Aussicht zufrieden. Die war wirklich toll!

Überdimensionaler Weisskopf-Seeadler beim Lookout
Suche in dir nach Liebe. Liebe dich selbst und dann kannst du andere lieben. Du musst die anderen sechs Lehren leben, um Liebe zu haben. Liebe ist es wert, dafür zu arbeiten, Liebe ist es wert, darauf zu warten, Liebe ist der Schlüssel des Lebens

Mein nächster Punkt auf der ToDo-Liste war der Besuch des Fort Williams, ganz in der Nähe. Dort wird gezeigt, wie früher gelebt wurde. Auf der Karte ist dies der Punkt links unten.
Ist es dir auch schon so ergangen wie mir heute? Ich wusste eigentlich von Anfang an, dass ich gar nicht dort hin wollte. Trotzdem fuhr ich an diesen Ort, stieg kurz aus, lief an den Kaministiqua-River runter (etwa fünf Minuten) und kehrte dann wieder um und fuhr nach Hause. Wahrscheinlich musste ich mir selber beweisen, dass ich hier nichts verloren hatte. Aber zum Glück können wir uns immer wieder neu entscheiden!

Kaministiqua-River

Nach einem Kleineinkauf (Äpfel und Tomaten) fand ich endlich die Bäckerei wieder, welche ich am allerersten Tag per Zufall gesehen hatte. Damals hatte ich Leute in dem der Bäckerei angegliederten kleinen Kaffee Kuchen essen sehen. Ich wusste damals, dass ich hier unbedingt einmal hinein wollte. Blöd nur, dass dieses Kaffee sehr unscheinbar und damit kaum zu sehen ist. Heute, an meinem letzten Tag hier, fand ich es wieder. Das musste gefeiert werden! So genoss ich hier einen Cappuccino und zwei wunderbare Törtchen mit viel Buttercrème oben drauf – köstlich!

Mmmmmhhhhh

Den Rest des Tages verbrachte ich zu Hause mit lesen und rätseln. Da das Wetter mitspielte und die Sonnenstrahlen wunderbar wärmten und nicht brannten, fand das alles im Garten statt. Das war toll!

Pelikane im Schwebeflug über dem Aussichtspunkt. Pelikane sind sehr elegante Segler!
Ich kenne diesen Vogel (~15cm) nicht. Den Schnabel hat er allerdings ziemlich voll….
Schwalbenschwanz

Der Bericht des Freitags wird ausfallen bzw. um einen Tag verschoben nachgereicht werden. Ich werde die Nacht auf Samstag etwa 30km östlich von Nipigon in einem Haus ohne Internetzugang verbringen. Dieses Haus wird direkt am See liegen. Ich hoffe auf gutes Wetter und möglichst wenig Mücken. Ich werde euch dafür hoffentlich ein paar tolle Bilder zeigen können. Bis bald!

Autostrecke: 58km

Eine Antwort auf „20. Juni 2019 – Thunder Bay“

  1. Hoi Urs
    Möchte nur kurz schreiben, dass ich den Tip von Ursula sehr gut finde, in Backpackers-Plätzen zu übernachten anstatt Airbnb…
    Damals auf meiner 1-jährigen Reise durch Mittel- und Südamerika habe ich das auch so gemacht.
    Gut, 1998 gabs Airbnb noch nicht;-)
    Aber da triffst Du definitiv viele andere Touris, die wie Du unterwegs sind. Vielleicht 2, 3 oder auch 4 Jahre jünger;-)
    So kannst Du gewisse Unternehmungen spontan mit Gleichgesinnten machen…
    Und Du wirst sicher mal jemanden treffen, der in die gleiche Richtung möchte wie Du. Dann bist Du vielleicht sogar mal mehrere Tage mit den gleichen Leuten unterwegs…
    Weiterhin eine gute Zeit! 🙂
    LG Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.