26. Juli 2019 – Montreal-Trois-Rivières

Auch heute war es vor meinem Zimmer nicht so ruhig, dass ich bis neun Uhr hätte schlafen können. Also stand ich auf und telefonierte mit Daniela. Gegen 10 Uhr hatte ich mein Gepäck wieder ordentlich gepackt und im Auto verstaut. Die Reise konnte also losgehen. Dank GPS fuhr ich zügig aus der Stadt hinaus. Ich war froh, aus dieser Grossstadt hinausfahren zu können und sehr dankbar, dass es bald ländlicher wurde, wenn auch nur bedingt. Was mir am meisten zu schaffen machte in diesen grossen Städten, waren die Häuserschluchten. Ich hatte immer wieder das Gefühl, erdrückt zu werden und keine Luft zu bekommen.

Ein riesiges Rapsfeld
Auf der gegenüberliegenden Seite ein gleich grosses Maisfeld
St. Lorenz Strom
St. Lorenz Strom

Ich fuhr nicht auf direktem Weg nach Trois-Rivières, denn wären nur etwa 200km Autobahn angestanden und darauf hatte ich definitiv keine Lust. Ich wählte Hauptstrassen dem St. Lorenz Strom entlang, auf der nördlichen Seite. Nebst viel Industrie vor allem in der Nähe von Montreal, gibt es an den wirklich schönen Stellen teilweise auch tolle Häuser. Ungefähr in Berthierville bog ich dann in Richtung Norden ab. Meine Idee war es, durch den Parc National de la Mauricie zu fahren und immer wieder einmal auszusteigen. Diese Idee starb dann leider etwa 10km nach dem Parkeingang. Ab diesem Punkt wird die Strasse den ganzen Sommer 2019 revidiert und ist nicht passierbar. So machte ich bei einem Rastplatz im Park eine Pause und lief an den dortigen See. Das war wirklich wunderschön dort. Andere Menschen traf ich dort nur sehr wenige. Was meinen Weg kreuzte war eine etwa 50cm lange dunkle Schlange mit gelben Streifen. Ich fotografierte sie, doch leider sind die Bilder relativ unscharf und damit nicht zur Veröffentlichung geeignet. Gemäss Google muss es aber eine Strumpfbandnatter gewesen sein.

Diese Brücke stand am Parkeingang. So wie es ausschaut, hat man als Schutz über die eigentliche Brücke einfach etwas darum herum gebaut
Und hier die alte Brücke
Der Wapizagonke Lake im Parc National de la Mauricie

Nach dieser schönen Begegnung fuhr ich dann direkt nach Trois-Rivières. In dieser Stadt mit knapp 140’000 Einwohner habe ich ein wunderschönes Zimmer unmittelbar Downtown und nahe des Hafens gefunden. Die Gegend werde ich dann morgen Samstag erkunden.

Nach dem Bezug des Zimmers lief ich dann in Richtung Downtown und musste feststellen, dass hier richtig etwas los ist. Da gab es sehr viele Touristen. Zudem fand heute Freitagabend (und dann auch morgen Abend) eine Vorstellung vom Cirque du Soleil statt. Ich begab mich darum nach dem Nachtessen in die nahe gelegene Hafenanlage. Hier spielten Musiker auf einer Bühne und eine Künstlerin zeigte ihre Show. Da die Temperaturen am Abend sehr einladend sind um draussen zu sitzen, fühlte ich mich teilweise wie am Meer. Und wenn dann noch die richtig grossen Schiffe im Hintergrund vorbei fahren….

Mini-Konzert in der Hafenanlage
Elektromobile für eine oder zwei Personen sind mir extrem aufgefallen hier in Kanada. Natürlich gibt es Personen, welche darauf angewiesen sind, viele sind aber einfach zu bequem
Elektroroller für die Polizei. Diese zwei Polizisten hatte ihre helle Freude an ihren zwei Maschinen. Sorry für das unscharfe Bild, aber es war bereits am eindunkeln und da hatte mein Handy Mühe

Als eindunkelte lief ich wieder nach Hause. Kurze Zeit später traf dann auch die Besitzerin dieses Hauses ein. Sarah schätze ich auf etwa 25 Jahre. Sie erzählte mir dann, dass sie praktisch das ganze Haus alleine renoviert hätte und nur ab und zu Hilfe von ihren Brüdern bekam. Chapeau!

 

Noch eine Randbemerkung: Ich darf einmal mehr feststellen, dass ich ein richtiger Glückspilz bin. Was für die Farmer (so heissen hier die Bauern) möglicherweise nicht so toll ist, macht mich glücklich. Den letzten kompletten Regentag erlebte ich vor gut einem Monat!

Autostrecke: 238km

Eine Antwort auf „26. Juli 2019 – Montreal-Trois-Rivières“

  1. ..und wir freuen uns doch riesig über den regen von heute nacht.. Und im schlafzimmer hatte es nur noch 25* anstatt der 32 * von gestern abend.. .. W e are singing in the rain.. Die schwalben duschen auf den leitungen.. Und ich geh heute auf einen regenspaziergang!
    Wunderbaren tag dir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.