28. April 2019 – Banff (Ruhetag)

Das Wort „Ruhetag“ wird für die nächsten Tage weiterhin Bestandteil des Titels sein. Es ist nicht so, dass ich irgendein körperliches oder mentales Problem habe, aber es liegt neben der Strasse einfach zu viel Schnee und vor allem in der Nacht fällt die Temperatur empfindlich unter Null Grad Celsius (es ist wichtig Celsius anzufügen, denn viele rechnen hier noch in Fahrenheit) und falls ich kein Zimmer finden würde, wäre es im Zelt definitiv zu kalt.

Vermilion Lakes
Vermilion Lakes
Vermilion Lakes

Aufgrund des velofahrerischen Nichtstuns habe ich heute die Gegend zu Fuss erkundet. Weil ich natürlichen von unserem Besuch hier 2016 schon wusste wo es schön ist, lief ich an die Vermilion Lakes. Diese zum Banff National Park gehörenden Seen umfassen eine Fläche von ca. 48ha und sind auch im Winter wunderschön. Da in der Höhe wie gesagt noch Schnee liegt, kommen die Rehe bis ins Städtchen runter und fressen das wenige Gras, welches sie finden können. Aber auch andere Tiere sind zu sehen und die Suche nach ihnen macht richtig Spass.

Reh
Reh
Wanderdrossel
Groundsquirrel

Auf dem Weg zum täglichen Kaffee in meiner Lieblingsbäckerei lief ich noch am Bahnhof vorbei. Mich faszinieren diese ewig langen Güterzüge. Leider war ich ein wenig zu spät um die Anzahl der Wagen zu zählen und so die Länge auszurechnen, aber ich habe ja noch ein paar Tage Zeit dafür.

Im Bahnhof von Banff
Wie viele Wagen es wohl sind?

Auf dem Weg von den Seen Richtung Städtchen (die Seen sind zu Fuss in etwa 45 Minuten erreichbar) überkam mich ein richtiges Glücksgefühl und ich bekam feuchte Augen (Asterix du hast mir das ja prophezeit….! Bis jetzt waren die Augen erst feucht, nass werden sie aber sicher noch einmal werden). Was bin ich doch für ein Glückpilz, so etwas erleben zu dürfen. Auch wenn meine Lieben so weit weg sind, sind sie doch so nahe!

Ich wusste übrigens gar nicht, dass man über einen Tag so viel schreiben kann! Ob das in den kommenden Tagen auch noch so sein wird, weiss ich nicht. Auf jeden Fall habe ich mein Bett in Banff bis zum 7. Mai 2019 reserviert. Danach soll das Wetter definitiv besser, sprich wärmer, werden.

Die Natur erwacht so langsam aber sicher

 

3 Antworten auf „28. April 2019 – Banff (Ruhetag)“

  1. Hallo Urs

    Ich hoffe es geht dir gut und du kannst deine Tour bis jetzt trotz Wetterkapriolen in vollen Zügen geniessen. Zum Trost: Auch hier in Rapperswil scheint es so als käme der Winter nochmals zurück, jedenfalls habe ich mir bereits überlegt meine bereits versorgte dicke Winterjacke wieder hervorzunehmen 😉 Naja, das Wetter können wir (zum Glück) ja nicht beeinflussen, dafür wissen wir dass es jetzt nur noch wärmer werden kann 🙂

    Geniesse deine weitere Zeit und weiterhin viele tolle Erlebnisse und Begegnungen.

    Liebe Grüsse
    Felix (Mesmer St.Johann)

  2. Hallo Urs
    Hoffe Dir wird es nicht zu langweilig. Ansonsten schlage ich Dir einen Tripp zum GlacierSkywalk vor. Alles Cortenstahl, kam nicht aus dem staunen raus. Wünsche für Dein weiteres Abenteuer alles Gute und viel Freunde am kommenden.
    Gruss Claudio

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.