3. Mai 2019 – Banff (Ruhetag)

Mein Tag verlief in etwa gleich wie die letzten paar Tage. Aber es ist wärmer geworden und es wird noch wärmer werden bis nächsten Dienstag, dem Tag, an dem ich abreisen werde. Jupiiieee!

Natürlich war ich wieder laufen. Ich besuchte heute wieder die Vermilion Lakes. Diese Ruhe, die dort ausgestrahlt wird, fasziniert mich einfach. Darum habe ich dort gut und gerne zwei Stunden verbracht. Vereinzelt spriessen dort die Knospen, Wasservögel ruhen im Wasser und ein Reiher stolziert durch das flache Wasser. Eine richtige Idylle!

Zwischen den ersten beiden Vermilion Lakes

Dann laufe ich zurück in Richtung Kaffee, welches etwa in der Mitte des Städtchens liegt. Und hier der krasse Gegensatz! Menschenmassen, welche die Hauptstrasse meist geschäftig hin und her laufen. Etwa die Hälfte davon sind Japaner und Chinesen, welche Banff auf ihrer „to visit – Liste“ abhaken. Viele Souvenirläden laden potentielle Kunden dazu ein, ihre Läden zu betreten. Da gibt es Kanada- und Banff-T-Shirts in allen Farben und Grössen, passende Mützen dazu, Gold- und Kristall-Läden oder Restaurants. Es spielt sich eigentlich alles in dieser einen Strasse und vor allem auf der einen Strassenseite ab. Sobald man in eine Parallelstrasse ausweicht wird es ruhiger. Wie angenehm, wenigstens für mich.

Zwischen den Vermilion Lakes und dem Städtchen

Im Hostel ist es ähnlich, da herrscht emsiges Kommen und Gehen. Es sind fast alle Nationen vertreten. Es macht mir auch Spass, immer wieder mal mit den Leuten zu sprechen. Diese sind durchwegs jünger als ich, aber das ist ja nicht verwunderlich. Interessant ist vor allem auch zu hören, warum sie hier sind und was sie noch gedenken zu tun. Viele gehen noch Ski und Snowboard fahren. Die Saison endet hier erst um den 20. Mai herum. Andere sind nur auf der Durchreise und wieder andere suchen sich einen temporären Job. Viele der jungen Leute, welche hier zum Beispiel das Housekeeping (putzen, aufräumen etc.) machen, sind solche temporär Angestellten. Verdienen tun sie nicht viel, es reicht gerade für Kost und Logis und ein kleines Taschengeld. Wenn mir dann aber das Gewusel und Gerede zu viel wird, dann ziehe ich mich zurück. Ich habe halt gerne meine Ruhe.

Ich habe übrigens festgelegt, dass ich am nächsten Dienstag, 7. Mai meine Tour wieder aufnehmen werde. Der Grund für dieses Datum liegt beim Wetter. Es wird dann erst mal in die Nähe von Kananaskis auf einen Zeltplatz gehen (ca. 60km) und dann von dort nach Calgary Downtown (ca. 105km). In Calgary habe ich ein Airbnb gebucht. Das ist eine für mich sehr praktische Plattform. Hier vermieten Private ein Zimmer mit mehr oder weniger Annehmlichkeiten. Hier habe ich ein Zimmer für Fr. 17.–/Nacht gefunden. Gemäss Bewertungen soll es sauber und gepflegt sein. Auf jeden Fall ist es günstiger und bequemer wie auf dem Zeltplatz und so muss ich nicht zwei Mal überlegen, was ich machen soll. Ich werde übrigens zwei Nächte in Calgary sein. Aber weiteres dann zu einem späteren Zeitpunkt.

2 Antworten auf „3. Mai 2019 – Banff (Ruhetag)“

  1. Lieber Urs.
    Schön war es Deine Stimme zu hören. Wir sind froh zu wissen, dass es Dir gut geht. Dein grosses Erlebnis ist schon etwas Besonderes und wir hoffen sehr, dass es weiterhin so gut abläuft. Möge Dich ein guter Schutzengel stets begleiten. Hier ist der Winter nochmals eingebrochen – l5 cm Schnee! Wir freuen uns aber auf baldigen Frühling. Hab weiterhin viel gute Erlebnisse.
    Wir umarmen Dich ganz herzlich
    Mami und Papi

  2. Lieber Urs
    es ist wirklich spannend, miterleben zu dürfen, wie dein Abenteuer Kanada seinen Lauf nimmt. Es beeindruckt mich, wie du Gegebenheiten (auch schwierige) versuchst zu reflektieren und ihnen auch einen Platz gibst. ich wünsche dir weiterhin viele positive Überraschungen. Ganz herzliche Grüsse von Werner in Pension.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.